Hamburg liest gegen das Vergesssen

80 Jahre nach den Bücherverbrennungen: Hamburg liest gegen das Vergessen und setzt damit ein Lese-Zeichen gegen rechts.

Freitag, 10. Mai 2013, 11-17 Uhr

Hamburgerinnen und Hamburger lesen aus Büchern, die 1933 von den Nazis verbrannt wurden.
Auf Hamburger Straßen und Plätzen, in Bussen und Bahnen, in Betriebskantinen und Kaufhäusern. Überall, wo Menschen sind.

LESEN SIE MIT!
Lesestoff gibt’s auch vor Ort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s