Julius Fucik

Julius Fucik – Journalist und Schriftsteller
Geb. 23.2.1903 in Prag/ Österreich-Ungarn
Gest. 8.9.1943 in Berlin-Plötzensee

„Ich möchte, daß man jene nicht vergesse, die treu und standhaft gekämpft haben, draußen und hier, und die gefallen sind. Aber ich möchte auch, daß die Lebenden nicht vergessen werden, die uns nicht weniger treu und nicht weniger standhaft unter den schwersten Bedingungen geholfen haben. Nicht zu ihrem Ruhm. Aber als Beispiel für andere. Denn die Menschenpflicht endet nicht mit diesem Kampf, und ein Mensch zu sein wird auch weiterhin ein heldenhaftes Herz erfordern, solange die Menschen nicht ganz Menschen sind.“
(Julius Fucik in einem Brief an seine Familie kurz nach Verkündung des Todesurteils)

„Julius Fucik (1903–1943) gehört zu den bedeutenden Journalisten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. (…) Seine Reportagen zu sozialen Problemen, kulturpolitischen Bewegungen der 1920er und 1930er Jahre und zum Kampf gegen den Faschismus sind in zahlreichen Büchern – auch auf Deutsch – erschienen.“

Sein berühmtestes Buch „Reportage unter dem Strang geschrieben“ wurde in mehr als 90 Sprachen übersetzt.

Exilarchiv: Julius Fucik

Julius Fucik: Eine Reise nach München. Momentaufnahmen aus dem Alltag im faschistischen Deutschland des Jahres 1934

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s